Chirashi, auch Chirashizushi genannt, ist eine andere Art Sushi zu essen als wir sie normalerweise kennen. Dabei werden die Sushi Zutaten in einer Schüssel auf dem Sushi-Reis angerichtet. Übersetzt heißt Chirashi-Sushi daher auch so viel wie „Streu-Sushi“.

Das Chirashi Sushi wird in Japan traditionell am 3. März zum Hina-Matsuri, oder auch Mädchenfest, serviert. Bei diesem Fest werden traditionelle Puppen aufgestellt, um junge Mädchen vor Unheil zu bewahren.

 

Was beinhaltet Chirashi?

Wie auch das uns bekannte Sushi enthält Chirashi, neben dem mit Essig und Zucker gewürzten Reis, Fisch und Gemüse. Dazu kommt Omelett, welches in dünne, feine Streifen geschnitten wird und üblicherweise direkt auf dem Reis platziert wird. Oft findet man in Chirashi auch Nori Algen, Kaviar, Pilze, gekochte Eier und Lotuswurzeln. Darüber hinaus kann Chirashi natürlich nach Belieben mit anderen Zutaten kombiniert werden.

 

Wie isst man Chirashi richtig?

Wie in Japan üblich isst man Chirashi, wie auch Sushi, mit Stäbchen. Abwechselnd wird ein Stück Fisch oder Gemüse zusammen mit Reis gegessen, dabei kann man sich auch besser auf die Konsistenz der einzelnen Bestandteile konzentrieren. Die einzelnen Happen sollten dann in die Sojasauce getunkt werden.

Essstäbchen

im Shop ansehen »

 

Wie bereitet man Chirashi selbst zu?

Miso-Ramen

Für die Zubereitung von Chirashi-Sushi gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Variationen. Da es einfacher zuzubereiten ist als Sushi (kein aufwändiges Rollen) ist Chirashi eine geeignete Alternative, die man zuhause nachkochen kann. Folgendes Rezept soll Sie dazu inspirieren Chirashi auch selbst einmal auszuprobieren.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Sushi-Reis
  • 300 g Heilbuttfilet in Sashimi-Qualität
  • 1/2 Gurke
  • 1 Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 500 ml Wasser
  • 3 EL Reisessig
  • 1 EL Sake
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 1 1/2 TL Salz
  • Koriander
  • 2 TL Sesam
  • Pfeffer
  • 3 EL Sojasoße hell
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Nori-Blatt

 

Für das Omelett (Usuyaki Tamago):

  • 4 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Wasser/Dashi
  • 2 EL Stärke

 

Zubereitung:

  1. Als Erstes den Sushi-Reis so lange waschen bis das Wasser klar wird. Anschließend den Reis in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und so etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den abgetropften Sushi-Reis mit 500 ml Wasser zum Kochen bringen, gelegentliches Rühren nicht vergessen damit der Reis nicht am Boden des Topfs anhängt (Tipp: Für ein besonderes Aroma kann der Reis zusammen mit einem Stück Kombu gekocht werden). Danach den Topf zudecken und den Reis köcheln lassen. Nach 10 Minuten den Topf vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten ruhen lassen. Während der gesamten Zeit den Deckel auf dem Topf lassen. Dann von der Platte nehmen und noch einmal 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  2. Während der Reis kocht kann die Essigmischung für den Sushi-Reis vorbereitet werden. Dazu den Reisessig, Zucker, Salz und Sake zusammen leicht erhitzen damit sich Zucker und Salz durch Rühren auflösen. Diese Mischung über den Reis geben und vorsichtig vermengen.
  3. Den Fisch in sehr dünne Scheiben schneiden. Für die Marinade den Sesam im Mörser etwas zerdrücken und mit Pfeffer, Sojasauce, Sesamöl und dem Zitronensaft vermischen. Die Marinade über die Fischscheiben geben und für 15 Minuten ziehen lassen.
  4. Die Eier mit Zucker, Wasser/Dashi, Stärke und Salz verquirlen und mehrfach durch ein feines Sieb geben. Etwas Öl in eine Pfanne geben und je 1/4 der Eiermasse in die Pfanne geben. Beginnt die Masse fest zu werden sofort vom Herd nehmen, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und abwarten bis das Ei stockt. Anschließend zweimal Falten und in dünne Streifen schneiden.
  5. Die Gurke, Möhre und das Nori-Blatt in dünne Streifen schneiden.
  6. Als Letztes den Reis in Schalen geben, darüber die Omelettstreifen verteilen und mit dem Fisch und Gemüse garnieren. Zum Schluss noch die Noristreifen und den Koriander darüber streuen.

 

Perfekt für Reisgerichte

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Kreieren Ihres eigenen Chirashi-Sushis!

Japanische Rezepte

Rezeptsammlung anschauen »