+49 (0) 7721 9896-96 ✔ Lieferzeit 1-3 Werktage

Mitarashi Dango - traditionelle, japanische Süßigkeit

Mitarashi Dango Rezept - traditionell japanisches Dessert

Dango (jap. 団子 Kloß) sind aus Reismehl gefertigte Bällchen oder Klöße, welche auf einen Spieß aufgesteckt werden und in Japan als traditionelle Süßigkeit gelten. Die zarten Bällchen können ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen haben und werden hauptsächlich zur japanischen Teezeremonie bzw. grünem Tee serviert. Die wohl beliebteste Sorte, die Mitarashi Dango, werden nach dem Garen im kochenden Wasser mit einer Mitarashi-Soße überzogen. Diese eingedickte, süße Sojasauce verleiht den Reisklößen ihren leckeren und unverkennbaren Geschmack. 

Die Vielfalt des Dango-Desserts

Während An-Dango mit einer Azukibohnenpaste umhüllt werden und bei Erwachsenen sehr beliebt sind, erfreuen sich die Botchan Dango an großer Beliebtheit bei Kindern. Bei dieser Spezialität isst besonders das Auge mit, denn die Reismehl-Bällchen sind in drei unterschiedlichen Farben eingefärbt und werden zu dritt auf einen Spieß aufgesteckt. Ein Dango ist mit Anko, einer mit Eigelb und einer mit Matcha gefärbt. Oftmals verleihen auch Lebensmittelfarben den Spießen ihre traditionelle Farben rot, weiß und grün. Exotische Variationen wie Dango Goma mit salzigen Sesamkörnern, Dango Nori mit getrocknetem und gewürztem Nori oder Dango Kinako mit geröstetem Sojabohnenmehl sind nur einige Beispiele dafür, wie experimentierfreudig die Japaner mit ihren Dessertvarianten sind. 

Mitarashi Dango Rezept - Dessert für 6 Portionen

Personenanzahl6 PortionenPersonenanzahl
Gesamtzeitca. 40 MinutenGesamtzeit
SchwierigkeitEinfachSchwierigkeit
GerichtDessertGericht
Kalorien200kcal pro PortionKalorien
Dango
Zutatenliste
30g Shiratamako (japanisches Klebreismehl)
90g Joshinko (japanisches Reismehl)
1 EL Zucker
90-100ml warmes Wasser
4EL Wasser
3EL Zucker
1EL Sojasauce
2 EL Katakuriko (Stärke)
Kochende Miss Oryoki
Zubereitung
Schritt 1

Geben Sie das Shiratamako und Joshinko Mehl zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel. Anschließend geben Sie nach und nach das warme Wasser hinzu und verrühren alles typisch japanisch mit Essstäbchen. Es werden ca. 90-100ml Wasser benötigt, um eine feste und noch leicht feuchte Konsistenz zu erreichen. Kneten Sie den Teig nun mit den Händen, bis sich die Konsistenz anfühlt wie ein Ohrläppchen. ;-)

Schritt 2

Formen Sie den Teig nun zu einer langen Stange und zerteilen Sie ihn in kleine Stücke - je nachdem wie groß die Dango werden sollen. Normalerweise hat ein Kloß einen Durchmesser von ca. 2cm. Formen Sie nun in Ihren Handflächen aus den Teigstückchen die schönen Kugeln.

Schritt 3

Bringen sie ausreichend Waser in einem mittelgroßen Topf Wasser zum Kochen. Reduzieren Sie dann die Hitze und geben Sie alle Dango in das Wasser. Sobald sie fertig gekocht sind, schwimmen sie von alleine an der Oberfläche. Dies dauert ca. 5 Minuten. Lassen Sie die Bällchen noch für 1-2 Min im heißen Wasser, ehe Sie sie mit einem Schaumlöffel entfernen.

Schritt 4

Zum Abkühlen der Dango legen Sie diese am besten in eine Schüssel mit kaltem Wasser und schrecken sie ab. Sobald die Bällchen ein wenig abgekühlt sind, können Sie sie jeweils 3 Stück auf einen Holzspieß aufspießen.

Schritt 5

In der Zwischenzeit können Sie die Mitarashi Sauce zubereiten, indem sie das Wasser, Zucker und Sojasauce zusammen in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und verrühren. Um die Soße einzudicken, vermengen Sie die Stärke mit ein paar EL Wasser, bevor Sie diese ebenfalls in den Topf hinzugeben. Nun die Hitze abschalten und zum Servieren bereitstellen.

Schritt 6

Erhitzen Sie eine Pfanne am besten ohne Öl (bei Bedarf ein wenig Pflanzenöl verwenden) und legen Sie die Spieße hinein. Die Spieße werden darin für ca. 5-10 Minuten von allen Seiten leicht gebräunt. Nach Erreichen des gewünschten Bräunungsgrades können die Spieße auf einem Servierteller platziert und mit Mitarashi Soße überzogen werden.

Schritt 7

Die Mitarashi Dango nun am besten sofort verzehren! Guten Appetit!

Schritt 8

Tipp: Die Reismehl-Bällchen können für bis zu zwei Tage problemlos bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Im Kühlschrank werden sie zwar hart, können aber zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb 10 Sekunden in der Mikrowelle erwärmt werden.

Feine, japanische Desserts im Magazin nachlesen »
Newsletterbadge Newsletterpfeil

Newsletter gleich abonnieren

Unsere Newsletter-Abonnenten werden als Erstes informiert!

Neuigkeiten zu Produkten, Manufakturen & Designern
und kulturellen Themen rund um Japan

Newsletterpfeil
Newsletterpfeil
Newslettermockup
Rezepte

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie zu
spannenden neuen Beiträgen über die
Kultur Japans!

Jetzt anmelden!

Newsletterbild
Die aktuellsten   Blogeinträge