Umeboshi - die Salzpflaume aus Japan

Umeboshi - die Salzpflaume aus Japan | ORYOKI Blog

Umeboshi sind japanische Pflaumen, welche in Salz und roten Shiso-Blättern eingelegt und meist in Bento-Boxen serviert werden. Eigentlich sind die Umeboshi  (梅 ume „Pflaume“ und -干し -boshi) pflanzenkundlich eher mit Aprikosen verwandt, werden aber in Japan „Trockenpflaume“ genannt. Ume-Bäume blühen als einer der Ersten im Frühjahr und spielen eine wichtige Rolle in der japanischen Kultur.

Zur Herstellung werden im Frühsommer noch unreife Ume-Früchte vom Baum geerntet und in großen Behältern so ausgelegt, damit sie anschließend mit viel Salz bedeckt werden können. Auf die Früchte wird ein schwerer Deckel gelegt, um das Entziehen von Wasser zu beschleunigen und die Frucht schneller austrocknen zu lassen. Ein bis zwei Monate lang wird die Ume während der Milchsäuregärung konserviert. Anschließend wird die Frucht für maximal eine Woche ins Freie gelegt, um komplett zu trocknen. Die rote Farbe erhalten sie von Shiso-Blättern, einem Gewürzkraut, in welchem sie zusammen mit dem gewonnenen Gärsud im Anschluss für eine weitere Woche eingelegt werden. Zuletzt müssen die Früchte in Fässern mit Shiso-Blättern geschichtet werden und für weitere 1-2 Jahre getrocknet und gelagert werden.

Traditionell hergestellte Umeboshi sind aufgrund ihres Herstellungsprozesses unendlich lange haltbar, wohingegen bei Massenproduktion hergestellten Umeboshis stark auf die Haltbarkeit geachtet werden muss. Aufgrund ihres salzigen und fruchtig-sauren Geschmacks werden Umeboshi's nur in kleinen Mengen verzehrt. Oft werden sie zusammen als Beilage zu Reis und in einer Bento-Box serviert oder zu einer Paste, Püree oder Pulver verarbeitet. Umeboshi-Paste ist beispielsweise ein intensives Würzmittel für Salatsaucen, Tofu, Dips oder Gemüse.

Wasabi-Umeboshi Pflaumen-Sake-Soße

Personenanzahl2 PersonenPersonenanzahl
Zubereitungszeitca. 15 MinutenGesamtzeit
SchwierigkeitEinfachSchwierigkeit
GerichtBeilageGericht
Kalorien100kcalKalorien
GlutenfreiGlutenfrei
AlkoholAlkohol
Küchenutensilien Küchenutensilien
Umeboshis in Servierschale
Zutatenliste
1 TL Wasabi Pulver
1 TL Wasabi, frisch gerieben
1 EL Wasser
4-5 TL Sojasauce
3 EL Dashi
1 TL schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker
2 Stück Umeboshi Früchte ( Alternativ: Bio Umeboshi Paste)
1 Zehe Knoblauch (gepresst oder in feine Scheiben geschnitten)
2 EL Sake
Kochende Miss Oryoki
Zubereitung
Schritt 1

Das Wasabi Pulver mit etwa 1 EL Wasser in einer Schüssel glattrühren und anschließend 10 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2

Die Umeboshi's entsteinen und in Stücke schneiden (alternativ die Ume Paste verwenden). Zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne leicht braten und die restlichen Zutaten sowie die angerührte Wasabi-Mischung hinzufügen.

Schritt 3

Die Mischung aufkochen lassen und Beiseite stellen. Die Soße ist warm und kalt verwendbar und besonders passend für Fleischgerichte. Guten Appetit!

Newsletterbadge Newsletterpfeil

Newsletter gleich abonnieren

Unsere Newsletter-Abonnenten werden als Erstes informiert!

Neuigkeiten zu Produkten, Manufakturen & Designern
und kulturellen Themen rund um Japan

Newsletterpfeil
Newsletterpfeil
Newslettermockup

Japankultur Rezepte
Die aktuellsten   Blogeinträge