Vegetarische Paella

Vegetarische Paella mit Rezept

Was ist eine typische Paella?

Paella ist ein traditionelles spanisches Gericht aus der Region Valencia, oft als Symbol der spanischen Küche angesehen. Das Herzstück jeder Paella ist der Reis, typischerweise mit Safran gewürzt, der ihm seine charakteristische goldene Farbe verleiht. Üblicherweise enthält Paella eine Mischung aus Meeresfrüchten, Fleisch oder Gemüse. Die Zubereitung erfolgt in einer großen, flachen Pfanne über offener Flamme oder auf dem Herd, was dem Reis seine einzigartige Textur und seinen intensiven Geschmack verleiht. Vegetarische und vegane Paella-Rezepte sind inzwischen ebenfalls sehr beliebt, da sie gesunde und köstliche Alternativen darstellen.
hinweis-icon

Rezept in diesem Blogbeitrag:

» Vegetarische Paella

Aus welchem Land kommt Paella?

Paella hat ihre Wurzeln in Spanien, speziell in der Region Valencia. Ursprünglich als einfaches Bauernessen konzipiert, hat sich die Paella zu einem kulinarischen Symbol Spaniens entwickelt und wird weltweit in zahlreichen Variationen serviert.

Wie wird Paella zubereitet?

Die Zubereitung einer Paella beginnt mit dem Anbraten von Zwiebeln, Knoblauch und Paprika in Olivenöl. Für eine vegetarische Paella kommen frische Gemüse wie Tomaten, grüne Bohnen und Artischocken hinzu. Nach dem Anbraten wird der Reis hinzugefügt und kurz geröstet, bevor warme Gemüsebrühe und Safran oder Kurkuma hinzugegeben werden. Der Reis wird dann langsam gekocht, bis die Flüssigkeit absorbiert ist und der Reis die perfekte Konsistenz erreicht hat.

Diese Methode eignet sich auch hervorragend für unsere japanisch inspirierte Paella, bei der ausschließlich pflanzliche Zutaten verwendet werden. Die innovative Kombination von japanischer und westlicher Küche bringt eine frische Note durch die Verwendung von Schwarzwurzel und Shimeji-Pilzen, die dieser traditionellen spanischen Speise einen exotischen und zugleich harmonischen Touch verleihen.

Ist Paella immer mit Reis?

Ja, Reis ist das Herzstück jeder Paella und unverzichtbar für dieses Gericht. Für Paella wird traditionell spanischer Rundkorn- oder Mittelkornreis wie Bomba oder Calasparra verwendet, die beide dafür bekannt sind, Aromen und Flüssigkeiten gut aufzunehmen, ohne matschig zu werden.

Welcher Reis ist in einer Paella?

Mehrere Reissorten eignen sich hervorragend für die Zubereitung einer Paella. Die Wahl des Reises beeinflusst maßgeblich die Textur und den Geschmack des Gerichts:

  • Bomba Reis: Der bevorzugte Reis für Paella stammt aus Valencia. Dieser Rundkornreis nimmt Flüssigkeit und Aromen auf, ohne seine Form zu verlieren. Er kann bis zu dreimal sein Eigengewicht an Flüssigkeit absorbieren, was ihn ideal für Paella macht.
  • Calasparra Reis: Aus der Region Murcia, ähnlich wie Bomba, aber mit längerer Kochzeit. Er bietet eine perfekte Textur und ist ideal für komplexe Aromen.
  • Senia und Bahia Reis: Traditionelle spanische Rundkornreissorten mit guter Aufnahmefähigkeit und einer weichen, cremigen Konsistenz. Ideal für traditionelle Paella-Rezepte.
  • Arborio Reis: Bekannter für Risotto, kann aber auch für Paella verwendet werden, besonders wenn andere Sorten nicht verfügbar sind. Er führt zu einer cremigeren Textur.

Für eine authentische Paella sind Bomba oder Calasparra Reis aufgrund ihrer hervorragenden Aromenaufnahme und perfekten Textur am besten geeignet. Doch auch Senia, Bahia und Arborio bieten interessante Alternativen.

Was ist im Paella-Gewürz?

Das Hauptgewürz in einer traditionellen Paella ist Safran, das dem Reis seine goldene Farbe und seinen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Oft werden auch Paprika oder Pfeffer verwendet, um dem Gericht Tiefe und Schärfe zu verleihen.

Für unsere Paella nutzen wir frische Petersilie, um das Aroma zu intensivieren und wir verwenden Kurkuma anstelle von Safran. Kurkuma verleiht dem Gericht nicht nur eine brillante goldene Farbe, sondern auch einen milden, erdigen Geschmack, der hervorragend zu frischem Gemüse passt. Darüber hinaus hat Kurkuma entzündungshemmende Eigenschaften, die das Gericht nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund machen.

Paella in Gusseisen zubereiten

Die Wahl der Pfanne spielt eine entscheidende Rolle bei der Zubereitung einer guten Paella. Gusseisenpfannen sind ideal, da sie Hitze gleichmäßig verteilen und speichern, was für die langsame und gleichmäßige Zubereitung der Paella entscheidend ist. Dies verhindert ungleichmäßiges Garen und sorgt dafür, dass der Reis gleichmäßig gart und die gewünschte Textur erreicht.

Gusseisenpfannen halten das Gericht nach dem Kochen länger warm, ideal für die Bewirtung von Gästen. Eine besondere Eigenschaft der traditionellen Paella ist die Bildung der „Socarrat“ – der knusprigen Schicht Reis am Pfannenboden. Gusseisenpfannen übertragen die Hitze direkt und gleichmäßig, wodurch diese köstliche Kruste entsteht.

Mit der richtigen Pflege entwickelt Gusseisen eine natürliche Patina, die als Antihaftschicht dient. Das verhindert, dass der Reis am Boden haftet und verbrennt.

Malutto Gusseisenpfanne von Oigen

Die Malutto Gusseisenpfanne von Oigen ist perfekt für die Zubereitung unserer vegetarischen Paella. Diese Pfanne kombiniert jahrhundertealte japanische Handwerkskunst mit moderner Funktionalität, ideal für anspruchsvolle Paella-Zubereitungen.

Form und Funktion: Inspiriert von einem traditionellen japanischen Tetsubin (Wasserkessel), hat die Malutto Pfanne eine sanft gerundete Oberfläche, die die Hitze gleichmäßig verteilt und Konvektionsdampf fördert. Dies verhindert, dass das Gargut austrocknet oder anbrennt, und ist entscheidend für eine gleichmäßige Konsistenz und Aromaaufnahme des Reises.

Material und Herstellung: Gefertigt aus japanischem Gusseisen mit einem „Naked-Finish“, bietet die Malutto Pfanne eine natürliche, langlebige Antihaft-Oberfläche, die ideal für intensive Aromen ist.

Vielseitigkeit: Der robuste Eisendeckel kann auch separat zum Dämpfen oder Grillen verwendet werden, was die kulinarischen Möglichkeiten erweitert. Die Malutto Pfanne funktioniert hervorragend auf dem Herd, im Backofen oder über offenem Feuer.

Größe und Kapazität: Mit einem Durchmesser von 21,1 cm und einem Fassungsvermögen von 1,6 Litern ist die Malutto Pfanne geräumig genug für die Zubereitung von Paella. Ihre robuste Konstruktion sorgt für Stabilität und Langlebigkeit.

Mit der Malutto Gusseisenpfanne von Oigen erleben Sie die Kunst der Paella-Zubereitung auf höchstem Niveau – ein unverzichtbarer Begleiter für jede Küche, die Qualität und Authentizität schätzt.

Malutto & Solitto Themenwelt »

Vegetarische Paella Rezept

von Yoshiko Imazato

Personenanzahl3-4 Personen Personenanzahl
Gesamtzeitca. 45 MinutenGesamtzeit
SchwierigkeitEinfachSchwierigkeit
GerichtHauptgerichtGericht
Kalorienca. 360 kcal pro PortionKalorien
VeganVegan
VegetarischVegetarisch
GlutenfreiGlutenfrei
LaktosefreiLaktosefrei
Zutatenliste
80g Schwarzwurzel
300g Reis, gewaschen
1/2 Zwiebel
100g Dosenmais
40g Shimeji-Pilze
1 1/2TL Tomatenmark
8 Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe
1EL Oliven Öl
360ml Bouillon
1/2TL Kurkumapulver
1 Lorbeerblatt
1TL Salz
1TL Zucker
ein wenig Pfeffer
etwas Zitrone
nach Geschmack Petersilie oder andere Lieblingskräuter
Kochende Miss Oryoki
Zutaten für Vegetarische Paella Rezept
Schwarzwurzel, Zwiebel und Knoblauch anbraten
Gewürze und Tomatenmark hinzufügen
Gemüse köcheln lassen und gut verrühren
Reis hinzufügen und anrösten
Tomaten, Mais uns Pilze hinzufügen und mit Brühe ablöschen
Paella abgedeckt ruhen lassen
Servieren Sie die Paella mit frischen Zitronenscheiben
Zubereitung
Schritt 1

Hacken Sie die Zwiebel und den Knoblauch fein. Schneiden Sie die Schwarzwurzel in Scheiben. Vierteln Sie die Zitrone.

Schritt 2

Erhitzen Sie das Olivenöl in einer Pfanne, geben Sie die Schwarzwurzel, Zwiebel, Knoblauch, das Lorbeerblatt und eine Prise Salz hinzu, braten Sie das Gemüse bei mittlerer Hitze an, bis die Zwiebeln glasig sind (ca. 5 Minuten).

Schritt 3

Decken Sie die Pfanne ab und lassen Sie das Gemüse 10 Minuten köcheln.

Schritt 4

Gewürze hinzufügen, das Kurkumapulver, Tomatenmark und Pfeffer dazugeben und alles gut mischen, um das Gemüse zu bedecken.

Schritt 5

Geben Sie den gewaschenen Reis in die Pfanne, rühren Sie um und rösten Sie den Reis leicht für 3 Minuten.

Schritt 6

Fügen Sie den Dosenmais, die Shimeji-Pilze und die Kirschtomaten hinzu.

Schritt 7

Bringen Sie die Mischung zum Kochen, reduzieren Sie die Hitze, decken Sie die Pfanne ab und lassen Sie die Paella 10 Minuten köcheln.

Schritt 8

Schalten Sie die Hitze aus und lassen Sie die Paella 5-10 Minuten abgedeckt ruhen, garnieren Sie die Paella mit gehackter Petersilie oder Kräutern und servieren Sie die Paella mit Zitronenscheiben.

Wenn Sie dieses Rezept gerne mit anderen Gemüsesorten zubereiten möchten, ersetzen Sie das oben genannte Gemüse durch ihre Lieblingssorten.
Wir wünschen Guten Appetit! (O shokuji o o tanoshimi kudasai)

Reisschalen im Shop ansehen »
Newsletterbadge Newsletterpfeil

Newsletter gleich abonnieren

Unsere Newsletter-Abonnenten werden als Erstes informiert!

Neuigkeiten zu Produkten, Manufakturen & Designern
und kulturellen Themen rund um Japan

Newsletterpfeil
Newsletterpfeil
Newslettermockup
Rezepte

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie zu
spannenden neuen Beiträgen über die
Kultur Japans!

Jetzt anmelden!

Newsletterbild
Die aktuellsten   Blogeinträge