Fans von japanischem Streetfood kennen die gefüllten Waffeln in Fischform bereits. Taiyaki ( japanisch 鯛焼き, „Meerbrassengebäck“) wird mit seiner einfachen Zubereitungsart gerne an kleinen Straßenständen verkauft. Frisch zubereitet schmeckt das Traditionsgebäck am besten und mit seinen süßen oder herzhaften Varianten findet es bei Groß und Klein reißenden Absatz. Sein besonderes Aussehen verdankt Taiyaki seinem Namen. Die Meerbrasse (japanisch: tai), eine in Japan sehr geschätzte Fischart, gilt als Glücksbringer und wird meist zu feierlichen Anlässen zubereitet. „Yaki“ beschreibt die Zubereitungsmethode, denn der Teig wird traditionell in einem feuerfesten Taiyaki-Eisen „gebraten“ bzw. ausgebacken. Wer in den Genuss des Gebäcks kommt, darf sich also nach japanischer Tradition glücklich schätzen.

Ganz klassisch werden die Taiyaki mit Anko (süße,rote Bohnenpaste) gefüllt und eignen sich besonders als kleinen Snack oder als Dessert. Weitere beliebte Füllungen sind zum Beispiel Vanille-Creme, Matcha-Creme, Maronen-Paste, Süßkartoffel Paste oder Nutella. Auch herzhafte Variationen mit Gemüse- oder Fleischfüllung erfreuen sich großer Beliebtheit. 

Taiyaki

 

Taiyaki-Rezept für 6 Portionen:

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 Eier 
  • 200ml Milch  
  • 50g Zucker 
  • 2Teelöffel Öl
  • 25g Honig 
  • eine Prise Salz
  • etwas Sonnenblumenöl zum Einfetten 

 

Füllung: 

  • traditionell 120g Anko (rote Bohnenpaste) 

...oder eine andere Füllung, je nach Geschmack

 

Zubereitung:

1. Zuerst in einer Rührschüssel die Eier aufschlagen und den Honig, den Zucker und die Milch dazugeben. Wer seine Taiyaki mit herzhaften Zutaten füllen möchte, kann auf den Zucker im Teig verzichten.

2. Das gesiebte Mehl und Backpulver nach und nach in die Rührschüssel geben, bis eine gleichmäßige Teigmasse entsteht. 

3. Um den Teig zu backen, entweder Taiyaki-Waffeleisen für den Gasherd, oder den elektrischen Taiyaki-Maker vorheizen.

4. Bevor du den Teig in die Fisch-Form einfüllst, bepinsle die Flächen mit etwas Öl, damit der Teil nicht kleben bleibt. Fülle das Waffeleisen nur halb voll mit Teig, damit genug Platz für die Füllung bleibt. Mit einem Esslöffel lässt sich nun Anko auf den Teig auftragen. An dieser Stelle ist es natürlich möglich, andere Zutaten als Füllung zu verwenden. Gieße den restlichen Teig in die Form, bis sie voll ist.

5. Nach ca. 3-4 Minuten sind die Taiyaki fertig! Am besten genießt du das Fischgebäck warm.