Facebook Tracking Pixel

Speichere den Shop als Home-Icon: Einfach auf Als Home-Icon speichern tippen und "Zum Home-Bildschirm" hinzufügen.

WARENKORB
0,00 €
Warenkorb0Artikel

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bancha Tee in Bio-Qualität

Bancha Tee

Bancha Tee
Bancha Tee bei Oryoki kaufen

Bancha-Tee – Grüner Tee für jeden Tag

Bancha ist die zweitbeliebteste Teesorte in Japan und gilt als der Tee für jeden Tag. Er kann durch den geringeren Koffein-Anteil auch mehrmals am Tag getrunken werden. Wie alle japanischen Grünteesorten enthält auch der Bancha wertvolle Inhaltsstoffe. Bancha besitzt relativ viel bioverfügbares Eisen und eignet sich daher als hervorragende Ergänzung zu anderen grünen Tees, wie etwa Gyokuro, Matcha oder Sencha.

Im Gegensatz zum Sencha werden beim Bancha die großen, etwas gröberen Blätter verwendet. So erklärt sich auch der Name: Eine Zusammensetzung aus Ban (japanische Bedeutung für grob/gewöhnlich) und Cha (Japanisch: Tee).

2 Produkte

Product was successfully added to your shopping cart.
In absteigender Reihenfolge

   

2 Artikel

In absteigender Reihenfolge

   

2 Artikel

Mehr über Bancha Tee

Das Blatt wird nach der Pflückung schonend gedämpft und mit einer speziellen Technik gerollt. Bancha-Tee wird im Gegensatz zum Sencha später geerntet. In der Regel wird die erste Ernte frühestens im Juni (Nibancha), die zweite im August/September (Sanbancha) und manchmal noch eine dritte Ernte im Oktober vorgenommen. Gerösteter Bancha ist in Japan ebenfalls ein sehr populärer Grüntee und wird Hojicha genannt.

Unterschiede in der Qualität von Bancha-Tees

Grundsätzlich gilt: Je früher die Ernte, desto höher die Qualität. Wie bei anderen grünen Tees ist auch beim Bancha eine tiefgrüne Farbe ein gutes Zeichen für gute Qualität. Die hochwertigsten Bancha (auch Meban genannt) ähneln in Ihrer Form schon den feinen Nadeln des Sencha. Dafür werden auch kleinere Blätter und Knospen tiefer an der Teepflanze gepflückt. Durch die Lage der Blätter sind diese meist im Schatten gewachsen.

Die grünen Tees aus späteren Ernten sind an den deutlich gröberen und größeren Blättern und an einem sehr milden, weniger eleganten Geschmack zu erkennen. Niedrigste Qualitäten haben einen hohen Anteil von Blattstängeln beigemischt und häufig handelt es sich um dabei um Tees ohne genaue Zuordnung zu einer einzelnen Teefarm. Aber wir konzentrieren uns lieber auf die höheren Qualitäten.


Bio-Japan-Bancha-Tee bei ORYOKI

Unsere Bancha kommen alle aus ausgewählten Teegärten Japans. Für unsere Auswahl haben wir uns viel Zeit genommen und viele Bancha aus unterschiedlichen Regionen und Anbaugebieten im Land der aufgehenden Sonne miteinander verglichen. Die Kombination aus Qualität, biologischem Anbau und hervorragendem Geschmack war für uns die Messlatte, an der wir uns orientiert haben.

  • Keiko Bancha Frühjahrsernte
  • Keiko Ingwer Zitronen Bancha

Derzeit testen wir weitere ausgewählte Grüntee-Sorten aus Japan, von denen einige demnächst unser Grüntee-Sortiment ergänzen werden.

Zubereitung von Bancha-Tee

Bancha wird in Japan genauso wie ein Sencha-Tee zubereitet. Für die Dosierung empfehlen wir ca. einen Teelöffel Bancha auf 120 - 150 ml Wasser. Kochendes Wasser sollte auf ca. 70° - 80° abgekühlt werden, da Grüner Tee sonst sofort wertvolle Inhalts- und Geschmacksstoffe verlieren würde. Die Ziehzeit für den ersten Aufguss liegt zwischen 1 und 2 Minuten.

Eine zu lange Ziehzeit löst viele meist unangenehme Bitterstoffe aus dem Tee, die nicht gewünscht werden. Für den zweiten und dritten Aufguss ist die Ziehzeit jeweils deutlich kürzer und liegt bei etwa 15 Sekunden.

Jedoch kann man selbst mit feinen Abweichungen in der Zubereitung des Tees den Geschmack in die eine oder andere Richtung beeinflussen. Mit ein wenig Experimentierfreude kann der Tee so noch ein wenig auf den eigenen Geschmack abgestimmt werden. Wir empfehlen dafür leichte Abwandlungen in Bezug auf die Temperatur des Wassers in 5°-Schritten, sowie in einer etwas kürzeren oder längeren Ziehzeit.


Der Genuss von Bancha, wie in Japan

Für Tee-Liebhaber, insbesondere für diejenigen, bei denen Grüner Tee eine bedeutende Rolle spielt, stellt sich relativ bald die Frage, welche Teekanne den besten Tee-Genuss bietet. Für hochwertige grüne Tees ist die originale Tonteekanne (Kyusu) traditionell die genau richtige Ausführung. Die Yokode Kyusu ist eine Kanne mit Seitengriff und wird am häufigsten verwendet. In unserem Sortiment finden Sie eine gute Auswahl handgearbeiteter Seitengriffkannen japanischer Meister.

Teekannen aus Porzellan, ein gutes und schönes Material für diesen Zweck, werden auch in Japan verwendet. Dort werden sie häufig von Hand mit traditionellen Fertigungsmethoden gefertigt. Solche Teekannen aus japanischem Porzellan führen auch wir im Sortiment. Unsere Grünteekanne So-So ist mit Design-Preisen ausgezeichnet worden und eine sehr dekorative Vertreterin der Kategorie Teekanne Porzellan. Hier ist das Porzellan sehr hochwertig, dünn und leicht transparent.

Die schwarzen Gusseisen-Teekannen Arare und Hira Arare bestechen durch ihre Art und Optik. Besonders wichtig für die Gesundheit: Achten Sie beim Kauf stets darauf, dass es sich um Originale handelt. Schlechte Kopien zum kleinen Preis gibt es leider häufig, das Gusseisen dieser Kannen ist aber der Gesundheit zumeist nicht zuträglich!