Matcha Tee in Bio-Qualität

Matcha Tee

Matcha Tee
Matcha Tee bei Oryoki kaufen

Matcha Tee - der besondere Genuss von grünem Tee

Matcha ist ein in Steinmühlen (häufig Granit) gemahlener Grüner Tee und ist aufgrund seiner gesundheitlichen Wirkung sowie wegen seines einmaligen Geschmacks so begehrt. Das feingemahlene grüne Pulver hat eine wundervolle, jadegrüne Farbe deren Intensität gleichzeitig als Qualitätsmerkmal gilt. Für Matcha werden langsam gewachsene kleine Teeblätter der ersten und zweiten Pflückung verwendet, die zwischen 3 - 4 Wochen beschattet wurden. Durch die Beschattung der Grüntee Pflanzen wird das Wachstum der Blätter verlangsamt und die Konzentration der Inhaltsstoffe in den Blättern verstärkt.

Bei der Auswahl der Matchas für unser Sortiment, haben wir sehr viel Wert auf die Transparenz in der Herstellung, auf die Qualität und auf den Geschmack gelegt. Da die Bioqualität für diese Qualitätskriterien eine sehr gute Grundlage ist, haben wir einen hohen Anteil an Bio Matcha Tee. Hochwertiger Bio Matcha enthält häufig viel Umami (angenehme süßliche Note) und nur einen leichten, gut integrierten Anteil Bitterstoffe (Nigami) sowie Adstringenz (Shibumi) – ein leicht pelziges, raues Mundgefühl.




Artikel 1 - 12 von 16

Mehr über Matcha Tee

Ein weiteres Qualitätskriterium ist die Farbe des Pulvers. Kräftige, intensive Töne sind ein gutes Zeichen für hochwertigen Matcha Tee. Eine gelb-bräunliche Färbung ist ein Hinweis auf mindere Qualität oder auf nachlassende Frische, der durch einen Fehler in der Behandlung des Matchas entstehen kann. Grüner Tee ist bei der Aufbewahrung sehr lichtempfindlich und sollte im dunklen aufbewahrt werden. Kontakt mit Sauerstoff aus der Luft lässt den Grüntee schneller und er verliert schneller sein Aroma. Die Qualitätsstufen innerhalb hochwertigen Matchas sind ebenfalls sehr fein. Von der Teezeremonie Qualität über die Premium Qualität bis zur Zugabe fürs Kochen. Dabei geht es allerdings vor allem noch um den Geschmack, die Inhaltsstoffe und die Wirkung des Matcha Tees weist nur sehr geringe Unterschiede auf. Natürlich gibt es auch Grünteepulver minderer Qualität, in die z.B. auch die Blattstengel verarbeitet wurden. Dort verhält es sich mit den Inhaltsstoffen und der Wirkung schnell auch etwas anders, aber solche Varianten führen wir bei ORYOKI nicht.

Matcha Tee in Bezug auf Ihre Gesundheit

Da das Pulver in Wasser aufgelöst wird, enthält Matcha Tee alle im ganzen Blatt befindlichen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe. Dazu gehören in hoher Konzentration zellschützende Antioxidantien / Catechine (EGCG), Aminosäuren, besonders L-Theanin, das für Wohlbefinden, Ausgeglichenheit und Entspannung sorgt, Koffein sowie verschiedene Vitamine (Vitamin A Beta Karotin, Vitamin B1, B2, B3, Vitamin E und Vitamin K). Diese Bestandteile sind für die außergewöhnliche Wirkung von Matcha verantwortlich und die chemische Erklärung dafür, warum Matcha Tee den Ruf hat, besonders gesund zu sein.

Hinzuzufügen wäre vielleicht noch der sehr hohe ORAC-Wert von Matcha guter Qualität. ORAC steht für Oxygen Radical Absorption Capacity. Hierbei handelt es sich um eine Mess-Methode aus den USA, die, vereinfacht gesagt, die antioxidative Fähigkeit von Naturstoffen ermittelt.

Matcha in Bio-Qualität bei ORYOKI

Ein wichtiges Qualitätskriterium ist die Farbe des Pulvers. Kräftige, intensive Töne sind ein gutes Zeichen für hochwertigen Matcha Tee. Eine gelb-bräunliche Färbung ist ein Hinweis auf mindere Qualität oder auf nachlassende Frische, der durch einen Fehler in der Behandlung des Matchas entstehen kann. Grüner Tee ist bei der Aufbewahrung sehr lichtempfindlich und sollte im Dunkeln aufbewahrt werden. Durch Kontakt mit Sauerstoff aus der verliert der Grüntee schneller sein Aroma. Die Qualitätsstufen innerhalb hochwertiger Matcha-Tees sind ebenfalls sehr fein: Von der Teezeremonie-Qualität über die Premium-Qualität bis zur Zugabe für das Kochen und Backen. Dabei geht es allerdings vor allem um den Geschmack, die Inhaltsstoffe und die Wirkung des Matcha Tees weisen nur sehr geringe Unterschiede auf. Natürlich gibt es auch Grünteepulver minderer Qualität, in das zum Beispiel auch die Blattstängel verarbeitet wurden. Dort verhält es sich mit den Inhaltsstoffen und der Wirkung schnell auch etwas anders, aber solche Varianten führen wir bei ORYOKI nicht.

Hier einige Matcha Tees aus unserem Sortiment:

Die richtige Zubereitung von Matcha Tee

Für den vollen Matcha-Genuss hat sich folgende Vorgehensweise bewährt. Der übliche, dünne Matcha (Usucha) wird folgendermaßen zubereitet: Geben Sie in eine Matcha Schale 2 - 3 Bambusspatel (im Japanischen Chashaku) Pulver, am besten durch ein kleines Sieb. Fügen Sie nun 5 - 6 ml ca. 80 °C warmes Wasser hinzu und rühren Sie das Grüntee-Pulver mit dem Bambus-Besen (Chasen) glatt, so dass sich auch die kleinsten Klümpchen aufgelöst haben. Danach nochmals ca. 80 - 100 ml 75 - 80 °C warmes Wasser hinzugeben und den Matcha Tee mit einer lockeren Bewegung aus dem Handgelenk schaumig schlagen. Bewegen Sie den Besen lediglich vor und zurück über die ganze Oberfläche verteilt.

Den Matcha Besen nach dem Teegenuss mit klarem kalten Wasser abspülen und trocknen lassen.

Der etwas dickflüssigere Koicha Matcha wird ausschließlich mit den höchsten Qualitätsstufen zubereitet. Auch hier wird das Matcha Pulver vorher gesiebt. Der Unterschied zum Usucha ist die Konzentration. Geben Sie 4 Bambusspatel Pulver in die Schale und gießen Sie ca. 50 – 70 ml mit 80 °C warmen Wasser hinzu. Danach ebenfalls nach der oben beschriebenen Methode schaumig schlagen.

Wie Sie einen leckeren Matcha Latte zubereiten, finden Sie hier in unserem Magazin-Beitrag: Matcha Latte - ein leckeres Rezept

Wann und wieviel Matcha sollte man maximal pro Tag trinken?

Der Genuß von Matcha Tee ist aufgrund seiner positiven Eigenschaften den ganzen Tag hinweg eine wohltuende und gesunde Alternative zu sonstigen Warm- und Kaltgetränken. Wer Matcha für sich entdeckt hat und dauerhaft in seine Ernährung integrieren möchte, sollte die Wirkung des „Superfoods“ allerdings nicht unterschätzen. Wir empfehlen Matcha maßvoll zu genießen, also maximal zwei Schalen am Tag. Das Pulver ist das Erzeugnis aus gemahlenen Grünteeblättern und hat den höchsten Koffeingehalt im Bereich Tee. Aufgrund seinen belebenden Inhaltsstoffen ist Matcha ein echter Wachmacher und sollte daher am besten morgens oder vormittags getrunken werden.

Da das Koffein des Tees an sekundäre Pflanzenstoffe gebunden ist und erst im Darm freigesetzt wird, tritt der Effekt etwas zeitverzögert ein. Im Vergleich zu Kaffee, dessen Wirkung schnell und stark eintritt, hält sich der belebende Effekt von Matcha über einen längeren Zeitraum hinweg.

Matcha Besen
Matcha Latte
Matcha Pancakes

Matcha liegt im Westen voll im Trend

Der gemahlene Tee erfreut sich derzeit auch außerhalb der japanischen Teezeremonie besonderer Beliebtheit. Das liegt unter anderem an der intensiven grünen Farbe, die den Lebensmitteln ein faszinierendes Aussehen verleihen kann. Viele kennen es vom Trend-Getränk Matcha Latte To Go oder anderen Matcha-Getränken. Matcha-Eis sorgt im Sommer für eine leckere Erfrischung. Mit dem feinen Pulver lassen sich noch viele, weitere spannende Food-Kreationen erschaffen. Rezepte dafür sind leicht im Internet zu finden.

Wie schmeckt Matcha Tee?

Matcha ist, wie alle anderen Lebensmittel auch, eine Frage des Geschmacks. Der charakteristische Umami-Geschmack erinnert an ein unverwechselbares, süßes, leicht fruchtiges und manchmal auch nussiges Aroma. Eine wichtiger Faktor, welcher über die Matcha-Note entscheidet, ist die richtige Dosierung sowie die Art der Zubereitung. Je nach Intensität oder Zubereitungsart variiert der Geschmack von süßlich und mild cremig zu hocharomatisch und vollmundig. Ebenso entscheidend die Qualität des Teepulvers über das Geschmackserlebnis. Diese wird von der Sorte, der Herkunft und der Verarbeitung der Teeblätter bestimmt. Unsere ORYOKI Matcha stammen von BIO-zertifizierten Teefarmen und sind bis zur höchsten Qualitätskategorie Ceremonial Grade ansiedelt. Nur die feinsten, jungen Blätter der Sencha Pflanze werden zu Pulver gemahlen, um einen unverwechselbaren Geschmack zu garantieren.

Eine grobe Faustregel besagt: Je günstiger der Matcha- desto herber und bitterer kann das Aroma sein. Ein nachhaltiger und schonender Herstellungsprozess spiegelt sich in der Qualität des Tees wieder, welcher wiederum seinen höherpreisigen Status rechtfertigt. Besonders Tee-Neulinge bevorzugen einen feinen, milden Matcha mit einer fruchtige, blumigen Note. Da es mittlerweile unzählige Matcha Sorten gibt und der individuelle Geschmäcker variiert, bedarf es etwas Experimentierfreude, um den für sich „leckersten Matcha“ ausfindig zu machen. Generell wird Einsteigern empfohlen, sich zunächst im mittleren Preis- und Geschmackssegment zu orientieren und erst später die eigenen Präferenzen auszuloten.

Welcher Matcha ist der beste?

Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten. Persönliche Vorlieben spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die Beurteilung des Matcha geht. Vor allem erfahrene Tee-Trinker kennen ihre Vorlieben und wissen, welche Sorte ihnen bei welcher Zubereitungsart am besten schmeckt. Jede Sorte hat seinen ganz eigenen Charakter.

Während die milden und teuren Sorten gerne bei Matcha-Getränken verwendet werden, finden die intensiveren und kostengünstigeren Pulver immer häufiger Verwendung in der Zubereitung von Speisen. Sowohl die gesundheitlichen Aspekte der Inhaltsstoffe, als auch die intensive grüne Farbe rundet jede Kreation perfekt ab. Neben dominanten Zutaten wie Mehl, Zucker und Sahne geht der feine Geschmack von Premium Matcha Tees oftmals unter. Fürs Kochen und Backen wird daher empfohlen, zu günstigeren Produkten zu greifen. Diese zeichnen sich generell durch einen herberen und dominanteren Geschmacks aus und kommen so in Speisen besser zur Geltung. Die Wahl des besten Matchas gewinnt also jener, welcher am ehesten zur gewünschten Zubereitungsart, zu den eigenen Geschmackspräferenzen und dem eigenen Budget passt.

Kann man Matcha auch mit kaltem Wasser zubereiten?

Matcha-Pulver eignet sich an heißen Sommertagen sehr gut als Grundlage für eine leckere Erfrischung. Das Pulver kann auch bei geringer Aufgusstemperatur angerührt werden. Im Vergleich zum klassischen Anrühren mit heißem Wasser entsteht etwas weniger Schaum. Die im Matcha enthaltenen Vitamine bleiben gänzlich erhalten und der Geschmack tritt bei kühler Trinktemperatur noch besser hervor.